Geschichte

Die Partnerschaft basiert auf historischen Vorgängen. Bereits vor mehr als 1000 Jahren wurden die Landschaften am Rhein und an der Etsch in das Bezugsfeld der europäischen Politik gerückt. So übertrug Kaiser Otto II. auf dem Reichstag zu Verona am 14. Juni 983 dem herausragenden Erzkanzler des Reiches, Erzbischof Willigis von Mainz, die beiden bedeutenden Ufer des Rheins von der Brücke über die Selz bei Ingelheim bis Heimbach und von dem Elzbach bei Oestrich bis nach Kaub mit allen territorialen Rechten. Fortan widmete Erzbischof Willigis diesem Landstrich seine besondere Fürsorge.

Die Begründung der Partnerschaft im Jahre 1952 war ein mutiger Schritt, der Entschlossenheit bedurfte, um sich über den Trümmern des verheerenden Weltkrieges über Grenzen hinweg die Hand zur Versöhnung und Freundschaft zu reichen. Ideen, Idealismus und ungebrochene Energie haben dazu beigetragen, dass die Partnerschaft über alle Klippen der Zeit hinweg gestärkt, ausgebaut und vertieft wurde. So hat der Brückenschlag vom Rhein an die Etsch ein sicheres Fundament erhalten, auf dem sich im mehr als 60 Jahren festgefügte partnerschaftliche Beziehungen entwickelten mit dem Ziel, Verständnis und Freundschaft unter den Völkern für ein vereintes Europa in Frieden und Freiheit zu wecken.

Top